Unfalltag Freitag: Der vergangene Freitag wird wohl vielen Münchnern als Unglückstag in Erinnerung bleiben. Wo was passiert ist erfahren sie natürlich bei LOKALERBLITZ .

Unfalltag Freitag in Allach:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Sturz eines Kindes aus dem Fenster – Allach

Am Freitag, 06.03.2020, gegen 09.20 Uhr, kam es in Allach zum Sturz eines ca. 2 ½ Jahre alten Jungen aus dem Fenster eines Wohnanwesens.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand hielten sich der 2 ½-Jährige und sein zwei Jahre älterer Bruder im Kinderzimmer auf. Zum Sturzzeitpunkt waren außerdem noch die Großmutter und eine Tante in der Wohnung. Die Eltern befinden sich aktuell im Ausland, weshalb die Kinder von der Großmutter und der Tante betreut werden.

Der ältere Bruder konnte hier nun unbemerkt ein Fenster im Kinderzimmer öffnen und sein kleinerer Bruder stieg mit Hilfe eines Stuhles auf das Fensterbrett. Dann stürzte er aus dem Fenster und kam auf einem ca. fünf Meter tiefer liegenden Garagendach auf.

Das Kind wurde schwer verletzt von der Feuerwehr anschließend vom Dach geborgen und zur weiteren Behandlung stationär in ein Krankenhaus gebracht. Die Eltern konnten anschließend verständigt werden und sind nun auf dem Weg zurück nach München.

Die polizeilichen Ermittlungen werden hier von der Münchner Kriminalpolizei geführt.

Unfalltag Freitag in Freimann:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Bauarbeiter stürzt von Baugerüst und verletzt sich schwer – Freimann

Am Freitag, 06.03.2020, gegen 09.00 Uhr, führte ein 34-jähriger rumänischer Bauarbeiter Arbeiten auf einer Großbaustelle in München-Freimann durch.

Nach den bisherigen Erkenntnissen stürzte er aus bislang unbekanntem Grund wohl von einem Baugerüst auf den Betonboden. Durch den Sturz wurde er schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht.

Die weiteren Ermittlungen zur Sturzursache werden nun von der Münchner Kriminalpolizei geführt.

Unfalltag Freitag in Berg am Laim

Die Pressemitteilung der Polizei München im Wortlaut:

Am Freitag, 06.03.2020, kam es gegen 06.30 zu einem Verkehrsunfall auf der Berg-am-Laim-Straße an der Kreuzung zur Ampfingstraße.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand fuhr hier eine 37-Jährige aus München mit ihrem Kleinkraftrad auf der Berg-am-Laim-Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Ampfingstraße wollte sie dann geradeaus weiterfahren.

Ein links neben ihr stehender Pkw, der auf dem Linksabbiegefahrstreifen eingeordnet war, fuhr unvermittelt vor der 37-Jährigen auf deren Fahrstreifen, um geradeaus weiterzufahren. Bei dem Versuch, einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern, kam die 37-Jährige zu Sturz. Zu einem Kontakt zwischen dem Pkw und dem Kleinkraftrad kam es nicht. Der Pkw fuhr dann davon, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern.

Die 37-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Ihr Kleinkraftrad wurde beschädigt.

Sofort eingeleitete, umfangreiche Ermittlungen der Unfallfluchtfahndung führten schließlich dazu, dass gegen 11.00 Uhr eine 55-jährige Münchnerin als Tatverdächtige ermittelt werden konnte.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Unfalltag Freitag in Neuaubing:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Freitag, 06.03.2020, kam es gegen 06.45 Uhr, im Bereich der B 2 an der Auffahrt zur A 99, AS Germering Nord, zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand fuhr hier ein 73-Jähriger aus München mit seinem BMW auf der B 2 stadtauswärts. An der Auffahrt zur A 99 – AS Germering Nord, wollte er dann nach links auf diese abbiegen.

Zum gleichen Zeitpunkt kam auf der B2 ein 43-Jähriger, ebenfalls mit einem BMW, entgegen. Als der 73-Jährige nun abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw des 43-Jährigen.

Beide Unfallbeteiligte gaben später an, dass die für sie jeweilig geltende Licht-zeichenanlage grün angezeigt hätte.

Der 43-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt, der Rentner blieb unverletzt.

Beide Pkw wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Unfalltag Freitag in Allach:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Samstag, 07.03.2020, gegen 11.30 Uhr, war ein 79-jähriger Rentner aus München mit seinem E-Bike auf der Karl-Gayer-Straße unterwegs. Er fuhr dabei stadtauswärts. An der Kreuzung zur Angerlohstraße wollte er diese geradeaus überqueren. Dabei hätte er gemäß der geltenden Verkehrsregelung jedoch Vorfahrt gewähren müssen. Als er in die Kreuzung einfuhr, übersah er wohl einen von links kommenden Honda, der ihn daraufhin frontal erfasste.

Der Rentner wurde auf die Motorhaube aufgeladen und kam im weiteren Verlauf auf der Straße zum Liegen. Er wurde schwer verletzt und stationär in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfall zog er sich unter anderem Kopfverletzungen zu. Einen Fahrradhelm trug er nicht.

Der Honda und das Fahrrad wurden beide leicht beschädigt.

Was sagen sie?

Der Unfalltag Freitag wird wohl vielen in Erinnerung bleiben. Sollten wir jetzt unsere Sicherheitsmaßnahmen zur Unfallprävention verschärfen, damit freitage unfallfrei werden und es nie mehr heißt: Unfalltag Freitag ? Für mehr Infos und auch weitere Berichte, hier der Link zur Website der Polizei Bayern. Sollten wir auch unsere Sicherheitsmaßnahmen zur Corona- Epidemie verschärfen. Zum letzten Artikel von uns, klicken sie bitte hier. Fü

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.