Gestern Abend ging es in der NBA hoch her und zwei Top Teams mussten eine Niederlage wegstecken. Im Spiel der Dallas Mavericks gegen die Indiana Pacers verspielten die Mavs ihren sicher geglaubten Sieg spät noch. Bester Scorer beim 109 – 112 sieg der Pacers, war Luka Doncic der Topstar der Mavericks, mit 36 Punkten. Doch auch im Spiel der Liga führenden Milwaukee Bucks gab es eine Überaschung. Die Phoenix Suns, in der Western Conference nur 13. Platz, gewannen am gestrigen Abend gegen die Bucks. Nach der Schlappe am Freitag bescheren die Phoenix Suns den Milwaukee Bucks die nächste Niederlage.

NBA: Pacers Sieg in Dallas

Am Sonntagabend traffen zwei Play-off Aspiranten in Dallas aufeinander. Nachdem die Dallas Mavericks, Klub des deutschen Ex NBA Topstars Dirk Nowitzki, letztlich eher eine durchwachsene Phase haben, haben sie einmal mehr, ein knappes Spiel nicht für sich entscheiden können. Dallas Superstar Luka Doncic wurde für seine Topleistung nicht belohnt. Er holte im Spiel 10 Rebounds, machte 8 Assists und erzielte 36 Punkte. Er war nicht nur der Beste Spiele auf Mavericks Seite. Aufseiten der Pacers war der Grieche Domantas Sabonis bester Mann. Er hat sich 16 Rebounds geholt, 6 Assists, sowie 20 Punkte gemacht. Im Rennen um den Homecourt, haben die Mavs zwar noch alle Chancen aber mit so welchen Spielen helfen sie sich nicht. Die Pacers haben ebenfalls noch gute Chancen auf den 4. Platz in der Eastern Conference. Das sie überhaupt über den 76ers aus Philadelphia stehen, ist Überraschend.

Bucks stolpern in Phoenix

Ebenfalls am Sonntagabend traffen in der National Basketball Assosiation die Phoenix Suns auf die Milwaukee Bucks. Das Aktuelle maß der Dinge in der NBA, die Bucks, mussten sich ohne Superstar Giannis Antetokounmpo beweisen, denn „The Greek Freak“ hat sich gegen die LA Lakers am rechten Knöchel verletzt. Schon am letzten Freitag haben die Bucks sich gegen LeBron und die LA Lakers einen Ausrutscher erlaubt. Nun auch am gestrigen Abend an den Phoenix Suns, bei einem offensiv Spektakel, gescheitert. Am Ende hieß es 140 – 131 für die Suns, der beste Mann aber ein Buck. Doch Khris Middletons 39 Punkte, 2 Rebounds und 4 Assists haben den Bucks die Niederlage nicht erspart. Bei den Suns war Phoenix Star Devin Booker, mit 36 Punkten, 5 Rebounds und 8 Assists, der beste Spieler, aber auch Ricky Rubio, mit 25 Punkten, 13 Rebounds und 13 Assists, ein entscheidender Faktor. Für die Bucks macht diese Niederlage aber keinen großen Unterschied, denn sie sind schon für die Play-offs qualifiziert. Auf der anderen Seite die Suns, sie bemühen sich noch irgendwie an auf den 8. Platz der Western Conference zu kommen. Aber bei einer Win-Loss-Record von 26 – 38 besteht nur eine kleine Chance, die Play-offs die schon am 19. April beginnen zu erreichen.

https://de.global.nba.com/boxscore/#!/0021900950

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.