Krebserregende Alpen. Innsbruck: In den Alpen haben sich krebserregende Stoffe aus Afrika festgesetzt. Jetzt droht die totale Sperrung für Touristen.

Im zentraleuropäischen Bergland wurden erstmals das krebserregende Pestizid DDT und Quecksilber festgestellt. Die Substanzen kommen aus Afrika und haben sich durch den Kühlschrank- Effekt festgesetzt. Deshalb könnten die Alpen für Touristen bald gesperrt werden.

Damit würde der Ski Trip im Winter oder der Wanderurlaub im Sommer für viele ausfallen müssen.

Die Folgen für die Bergdörfer und deren Bevölkerung wären gravierend, da diese extrem vom Tourismus abhängig sind.

Allerdings könnte eine totale Sperrung für Touristen ein Segen für die gebeutelte Natur sein. Das Schneehuhn leidet beispielsweise extrem unter Skifahren in Skigebieten. Auch die Bestände von anderen Tierarten könnten sich erholen und den Urlaubsort Alpen wieder zum Wildnis- Gebiet Alpen werden lassen.

Großdemo im März

Nun rechnet man sehr stark mit weiteren Schulschließungen, nachdem weitere Fälle des Coronavirus, in den Landkreisen Augsburg, Aichach-Friedberg, Lindau sowie im Ostallgäu, bekannt wurden. Dadurch kann “Corona Schulausfall Bayern” nun bald häufiger zu hören sein.

Doch der Lehrerverband spricht sich gegen flächendeckende Schließungen von Schulen, wegen des Virus, aus. Ebenfalls ist der Verband gegen längere Schließungen, wie es in Italien der Fall ist.

Nun rechnet man sehr stark mit weiteren Schulschließungen, nachdem weitere Fälle des Coronavirus, in den Landkreisen Augsburg, Aichach-Friedberg, Lindau sowie im Ostallgäu, bekannt wurden. Dadurch kann “Corona Schulausfall Bayern” nun bald häufiger zu hören sein.

Doch der Lehrerverband spricht sich gegen flächendeckende Schließungen von Schulen, wegen des Virus, aus. Ebenfalls ist der Verband gegen längere Schließungen, wie es in Italien der Fall ist.

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.